Aktuelles

PUBLISHED 22 Mar 2020 CATEGORY
MODIFIED Last modified on Saturday, 26 September 2020 07:19

Stand Oktober 2020

"Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit." | Ps 145,15

Auch trockenes Brot wird gegessen!

Es ist schon eine Weile her, als der Opa meiner Frau - Opa Peter - äußerte, ihm falle es schwer, Brot wegzuwerfen. Dass Brot auch mal trocken wird, kennen wir. Es ist naheliegend, es dann zu entsorgen und neues zu kaufen. Opa Peter denkt da anders: Er isst das Brot. Warum macht er das? Das sind doch nur wenige Cent!? Opa Peter wuchs in der Sowjetunion auf. Die Kriegsjahre hat er als Teenager miterlebt. Hunger, Kälte, Armut - alles hat Peter erlebt. Einmal, als sie mit einer Masse von Menschen auf der Flucht waren, hat er seine Familie aus den Augen verloren. Es vergingen viele Monate, in denen sie nichts voneinander wussten. Und Peter? Der schlug sich irgendwie durch - als Teenie. Die Zeit hat ihn sicher geprägt.
Und ich? Ich weiß nicht, was Hunger ist. Wenn ich mal doch kurzfristig hungrig bin, dann kann es daran liegen, dass ich morgens keine Lust hatte, ein Brot für die Arbeit zu schmieren. Ich habe immer genug anzuziehen. Ich kenne NUR Wohlstand! Meine Kinder erst recht.
Ist das ein Problem? Nicht unbedingt. Das Problem ist aber: Es ist für mich so selbstverständlich. Viel zu selten denke ich daran, dass ich zu einem ganz geringen Prozentsatz gehöre, denen es so geht. Das ist schade. Warum durfte ich in Deutschland groß werden? Warum habe ich Eltern, die mich gut versorgt haben? Warum muss ich mir keine Gedanken um das Essen für morgen machen? Viele Fragen kann ich nicht beantworten. Aber ich will nicht vergessen, wem ich das zu verdanken habe: Gott! Er ist der Geber aller guten Gaben. Ich will dankbar sein - nicht nur heute, am Erntedankfest. Ich will ein dankbarer Mensch sein, und das möglichst nicht nur durch Worte, sondern durch einen Lebensstil.

Willi Dück

 

Hinweise

Bitte beachten Sie bei den Veranstaltungen die bestehenden Hygieneregeln:

- Händedesinfektion

- Mund-Nasenbedeckung

- Abstand halten

In den Räumen wird auch während der Veranstaltung regelmäßig gelüftet, dazu liegen Decken bereit.

Falls die Raumgröße für die Anzahl der Besucher nicht ausreicht, wird eine Übertragung ins obere Stockwerk ermöglicht.

 

 

Stand: 15.6.2020

Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen! Und ich werde euch Ruhe geben.
Matthäus 11,28

»Wunschlos glücklich!« – Tatsächlich?

»›Glück‹, ›Heiße Liebe‹ oder ›Gute Laune‹: All das ist oft nur einen Handgriff entfernt«, lese ich in meiner Tageszeitung. Zumindest wenn man vor den Regalen eines Drogeriemarktes oder eines großen Supermarktes steht. Denn immer mehr Badesalze, Duschgels oder Teesorten tragen Namen, die wie ein Versprechen auf ein glücklicheres Leben klingen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Badekristalle »Muskel Wohl« oder »Rücken Wohl« getauft wurden und vor allem praktische Hilfe bei körperlichen Wehwehchen in Aussicht stellten. Heute versprechen die Badezusätze lieber gleich Hilfe für die gequälte Seele des Konsumenten: »Alles wird gut«, »Sorgenlos« oder »Wunschlos glücklich« heißen etwa aktuelle Bade-Essenzen. Andere Anbieter stehen nicht zurück. Ein Schaumbad heißt schlichtweg »Glück«, und ein Badesalz verspricht »eine Portion Liebe«. Professor Florian Becker aus München sieht Werbung mit solchen Emotionen kritisch: »Will ich einem einsamen oder traurigen Menschen wirklich Konsum als Lösung anbieten?«
Die Kritik des Professors ist nicht unbegründet. Natürlich ist es nicht verwerflich, wenn Sie sich bei einem erholsamen Bad oder einem wohltuenden Tee entspannen. Aber das gute Gefühl, das durch diese Dinge hervorgerufen wird, verschwindet meist schon in dem Augenblick, in dem Sie aus der Wanne steigen oder Ihre Tasse in den Geschirrspüler stellen.
Jesus Christus möchte Ihnen bleibendes Glück schenken, Ihrer Seele Frieden, Ihrem Herzen Ruhe. In Matthäus 11,28 lädt er dazu ein: »Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen! Und ich werde euch Ruhe geben.« Nehmen Sie sein Angebot an und kommen Sie zu ihm. Er ist nur ein Gebet weit von Ihnen entfernt!

Peter Güthler

 

Es tut sich was!

Lockerung der Veranstaltungsbeschränkungen

 

Durch die aktuellen Richtlinien des Landes Baden-Württemberg sind Präsenzgottesdienste
unter diversen infektionsschützenden Maßnahmen wieder möglich.

Wir starten seit dem 21. Juni mit unseren Gottesdiensten.

Die Gottesdienstzeiten entnehmen Sie bitte dem Terminplan (Link).

 

Dazu gibt es Folgendes zu beachten:

Der Gottesdienst wird zeitlich gekürzt sein und etwa 45 min dauern.

Es wird kein Kinderprogramm angeboten.

Beim Betreten und Verlassen des Gemeinschaftshauses soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Am Eingang ist die Möglichkeit zur Händedesinfektion.

Abstand halten gehört mit zu den wichtigsten Verhaltensregeln zum Schutz vor dem Corona-Virus. Bitte vor, während und nach dem Gottesdienst darauf achten.

Durch diese Schutzbestimmungen ist die Anzahl der Gottesdienstbesucher begrenzt. Ordner weisen Plätze zu.

Auf das gemeinsame Singen muss verzichtet werden.

 

Wochenveranstaltungen

Einzelne Gruppen beginnen wieder mit ihren wöchentlichen Treffen. Die Betreffenden werden informiert. Ein Infektionsschutzkonzept liegt vor.

 

Angebote für Kinder und Jugendliche

In der Jugendarbeit halten wir uns an die Vorgaben unserer Verbände. Einzelne Kreise werden mit den entsprechenden Hygieneauflagen wieder starten.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter bleiben jedoch weiter mit den Kindern und Jugendlichen in Kontakt.

Kinderstunde              (Kinder 3-6 Jahre)                  Renate Brecht           

Mädchenjungschar     (Mädchen, 2.-7. Klasse)         Nadja Bender

Jungschar Base           (Jungs, 2.-8. Klasse)                Paul Merwarth          

Freestyle                     (Teenager ab 8. Klasse)          Susanne Plaghki

Break                          (Teenager ab 8. Klasse)          Holger Imhof (0157-74481704)

Manna                        (Jugendliche ab 16 Jahre)      Sophia Brecht

Falls Sie mehr Informationen wünschen können Sie über die Kontaktadresse oder bei Holger Imhof (0157-74481704) mehr erfahren.

 

 

Stand 08.06.2020

Ein besonders schmackhaftes Menü

»Zur Vorspeise Salat-Variation »Phantasie«, danach Bratspätzlesuppe nach Wahl; zur Hauptspeise feiner gemischter Braten vom Schwein und Rind, Champignon- und Rahmsoße, Kroketten, hausgemachte Spätzle, Gemüsebouquet; als Dessert servieren wir Eis mit heißen Himbeeren und Sahnehäubchen.« Ähnliches liest man oft; denn Essen erfüllt verschiedene Funktionen; deshalb wurde auch bei unserer Hochzeitsfeier nicht nur »Brot mit Wasser« serviert, sondern das oben Erwähnte. Neben der Zufuhr von Nährstoffen macht Essen Freude und fördert die Gemeinschaft. Gott hat es so geplant – nicht umsonst ist unser Mund- und Nasenraum mit Geschmacks- und Geruchszellen ausgestattet; wir besitzen insgesamt etwa 20 Millionen davon.

2020 0602Bienen
Das Lesen von Gottes Wort wird schon in der Bibel selbst mit dem Essen verglichen. In 5. Mose 8,3 erfahren wir, »dass der Mensch nicht von Brot allein lebt, sondern von allem, was aus dem Mund des Herrn hervorgeht«. Ähnlich wie unsere Speise hat auch das Lesen der Bibel verschiedene Aufgaben. Zum einen versorgt sie uns mit allem, was wir für unser Leben mit Gott brauchen; zum anderen aber sollen wir dadurch auch mit Freude an Gott erfüllt werden. David hat das erlebt. In Psalm 119,103 bezeugt er: »Dein Wort ist meine Lieblingsspeise, es ist süßer als der beste Honig.«
Deshalb, folgender guter Rat an Sie: Lesen Sie die Bibel so regelmäßig, wie Sie zu Mittag essen! Nehmen Sie sich vorher Zeit zum Gebet; denn nur Gott kann Ihnen sein Wort erschließen (1. Korinther 2,14). Achten Sie auf ein ausgewogenes und reichliches Menü, lesen Sie die ganze Bibel, nicht nur ausgewählte Passagen. Und: Lesen Sie in Ruhe. Denn »Gott offenbart sich nicht in aller Eile dem Menschen, der auf dem Sprung ist« (A. Naismith).

Peter Güthler

 

Hinweise

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken finden bis auf Weiteres im Liebenzeller Gemeinschaftshaus Angelbachtal keine öffentlichen Veranstaltungen statt. Alle Informationen und Links finden Sie auf unserer Homepage www.lgv-angelbachtal.de unter dem Infopunkt.

Hilfsangebot

Falls Sie Hilfe benötigen, ein offenes Ohr oder auch praktische Hilfe,

melden Sie sich gerne unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

oder telefonisch 07265/8505.

 

 

Stand 21.03.2020

 

Licht in der Krise

 

Corona schränkt unser Leben und unsere Gemeindearbeit ein. Aber nicht unseren Glauben. Gerade jetzt, in den Zeiten der Unsicherheit, setzen wir unser Vertrauen auf den lebendigen Gott, der Hoffnung und Zuversicht gibt. Jesus sagt in Johannes 8, 12: „Ich bin das Licht für die Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Dunkelheit umherirren, sondern er hat das Licht, das ihn zum Leben führt.“ Unser Herz kommt allein in Christus zur Ruhe. Bei IHM findet es wirklich Heimat.

Wir beten für Politiker und Entscheidungsträger, die in diesen Tagen viele Regelungen für eine nie dagewesene Situation treffen müssen.

Wir beten auch für Ärzte und Pflegepersonal in Kliniken und Heimen, sowie für Patienten, Ältere und Kranke.

Wir beten für Familien und deren neue Herausforderungen, für die Bewältigung der Aufgaben im friedlichen Miteinander.

Wir beten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die in dieser unsicheren Zeit, Wege finden müssen, ihre tägliche Arbeit zu bewältigen.

Wir beten, dass diese Krise für Menschen zum Segen wird und sie entdecken, was im Leben wirklich Halt gibt – Jesus Christus.

 

Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren. Philipper 4,7

Gemeindeleitung der Liebenzeller Gemeinschaft Angelbachtal

 

 

Gottesdienstangebote

 

Selbst wenn unser „normaler" Gottesdienst am Sonntag ausfallen muss - Gott hat nie Sendepause.

Der Liebenzeller Gemeinschaftsverband empfiehlt Online-Gottesdienste:

LGV-Gottesdienst unter www.lgv.org

Über www.lgv.org oder Facebook „Liebenzeller Gemeinschaftsverband“ könnt Ihr Euch ein-klinken.

 

Gerne verweisen wir auch auf die Gottesdienste im Bibel TV oder bei ERF Medien

 

Angebote für Kinder

 

Online KiGo:

Jeden Sonntag ab 9.30 Uhr gibt es einen Online-Kindergottesdienst, der als Livestream gesendet wird. Außerdem wird auf dieser Seite jeden Tag ein kurzes Video mit einer Aktionsidee für zu Hause zu finden sein. (www.youtube.com/channel/UCsnIncp_DV3YPMkif-4Npgg/ oder auf instagram „onlinekigo“)

 

Online-Jungschar

Jede Woche zu deiner gewohnten Jungscharzeit gibt es eine Online-Jungschar mit Impuls, Spiel und Lied auf dem SWDEC Youtube Kanal oder suche nach Online-Jungschar (https://www.youtube.com/watch?v=OSRTcE_Oqvs). Dort kannst du das Video mit den Geschwistern oder Eltern anschauen. So kommt in der Zeit ohne „echte“ Jungschar keine Langeweile auf!

Ebenso gibt es eine neue Sendung von Team-EC. Du findest sie bei youtube unter dem Stichwort Team-EC online. Die aktuelle Ausgabe heißt: #01 Auf Gott kannst du dich verlassen. (https://www.youtube.com/watch?v=EmyI-nxRwQA)

 

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung Zustimmen