Familienfrühstück Herbst 2017

PUBLISHED 24 Sep 2017 CATEGORY
MODIFIED Last modified on Tuesday, 05 December 2017 08:39

Familienfrühstück in Angelbachtal

„Kinder setzen Zeichen. Auffällige Verhaltensweisen und wie wir helfen können.“

Wir können auf einen lebendigen Vormittag mit ca. 70 Personen, Erwachsene und viele Kinder jeglichen Alters, zurückschauen!

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet hörten zunächst alle die Erzählung: „Die Fiedelgrille und der Maulwurf“. Eine Geschichte, in der es darum geht, sich auf die Stärken und Begabungen des anderen zu konzentrieren.

Danach zogen die Kinder los in ihr eigenes Programm, das ihnen von bewährten Mitarbeitern in drei Gruppen gestaltet wurde.

Willi Faix, Dozent am Theologischen Seminar in Adelshofen, stellte in seinem Vortrag zunächst verschiedene auffällige Verhaltensweisen vor: ADHS, Aggressivität, Depression, Selbstverletzung, Verweigerungen, Angst-Erkrankungen und gab wertvolle Einblicke in die Neurobiologie.

Er analysierte unsere Gesellschaft im Blick auf Kindheit und Familie und forderte die Erwachsenen mit verschiedenen Aussagen heraus:

  • Kinder sind das Spiegelbild unserer Zeit.
  • Unsere schnelllebige Gesellschaft und die ständige Unruhe sind für viele Kinder eine große Belastung.
  • Kinder haben einen großen Bewegungsdrang, der kaum noch ausgelebt werden kann.
  • In der westlichen Kultur (im Vergleich zur östlichen) ist die Mutter-Kind-Bindung weniger eng und die Umgebung weniger kinderfreundlich.
  • Innerer „emotionaler Stau“ im Kind wird oft nicht wahrgenommen und kann sich z.B. in psychosomatischen Beschwerden zeigen.
  • Familienleben kann durch professionelle Betreuung in Kita, Schule und Ganztagsbetreuung nicht ersetzt werden.

Aber vor allem motivierte er, Familie bewusst und positiv zu leben!

Das kann eine Herausforderung sein, weil es ggf. heißt, den eigenen Lebensstil zu verändern.

Familie positiv leben heißt: Verständnis für Emotionen, Wertschätzung und wohltuende Nähe durch Körperkontakt zeigen, gemeinsame Erlebnisse gestalten, Entwicklung begleiten und das Leben lernen.

Zum Abschluss gab es für Große und Kleine noch ein „Give-away“.

Ob Literatur des Referenten für die Erwachsenen oder ein Leporello mit der Geschichte „Die Fiedelgrille und der Maulwurf“ - da war für jeden etwas dabei.

 

Wir freuen uns schon aufs nächste Familienfrühstück, das am 11. März 2018 stattfinden wird!